Heilerziehungspflegerin
  • Anja Woitschach

  • Heilerziehungspflegerin
  • "Sein, was wir sind, und werden, was wir werden können, das ist das Ziel unseres Lebens.“(Baruch de Spinoza)

Konduktive Förderung nach Petö

Konduktive Förderung nach Petö

Mit pädagogischen Mitteln therapeutische Ziele erreichen!

Die konduktive Förderung nach Dr. Petö ist keine Therapie im klassischen Sinn. Es sind vielmehr pädagogisch, therapeutisch gestaltete Alltagssituationen. Im wiederkehrenden Ablauf liegt der Schwerpunkt auf motorischen, kognitiv-sprachlichen und kreativen Programmen, die auf das Erlernen von lebenspraktischen Fähigkeiten ausgerichtet sind.

In den Fördereinheiten werden zum Beispiel Platz- und Positionswechsel, grob- und feinmotorische Bewegungsabläufe, Koordination und Wahrnehmung mit altersgerechten kognitiven und pädagogischen Inhalten geübt. Einfache, multifunktional verwendbare Pető-Möbel unterstützen den Lernprozess.

Petoe

konduktive-Förderung

Tagesablauf

In den Ablauf fließen therapeutische und pädagogische Aspekte ineinander. Die Kinder sind dem Alter und Entwicklungsstand entsprechend in Kleingruppen aufgeteilt, wobei ein Wechsel von Gruppenangeboten und Einzeltherapie stattfindet.

Schwerpunkt der Förderung liegt bei:

  • der Motorik
  • der kognitiven Entwicklung
  • der Wahrnehmung
  • der Kommunikation und dem sozialen Lernen
  • der Alltagsbewältigung, funktionelles Selbsthilfetraining (Selbstständiges essen, Klotraining, Fortbewegen etc.).

Der Förderbedarf richtet sich nach den jeweiligen Beeinträchtigungen des einzelnen Kindes. Damit hängt auch zusammen, wie oft und wie lange das Kind jeweils die Gruppen besucht.
Die konduktive Förderung ist ein aktives Lernsystem, das die Gesamtpersönlichkeit des Kindes in allen Bereichen und einzelnen Lernschritten erfasst und systematisch entfaltet.

Ziel ist es, die Kinder auf ihrem Weg zur größtmöglichen Selbstständigkeit zu begleiten!!!

Die Kinder werden nicht wohin gesetzt, getragen, gehoben, geschoben, sondern es stehen genügend Zeit, die richtige Anleitung und entsprechende Hilfsmittel zur Verfügung , dass die Kinder Übergänge – z.B. auch von einer Lage in eine andere – (wie etwa vom Sitzen zum Stehen) oder räumliche Distanzen möglichst aktiv bewältigen können.

konduktive-foerderung-2017-18

konduktive-foerderung-2017

Wir suchen eine/n KonduktorIn!
Das pädagogische Programm wird derzeit u.a. von Anja Wojtschach konzepiert.
Petö-Inputs kommen von Gabi.