integra-wels-2016
Schritt für Schritt

INTEGRA Wels 2016 – die REHA-Fachmesse

Gemeinsamer Ausflug auf die INTEGRA Wels,  die Fachmesse für REHA-Bedarf.

Vorweg: der Tag hat sich gelohnt. Wir sind mit rauchenden Köpfen voller neuer Ideen und müden Füssen zurückgekehrt. Und wieder haben wir wirklich – für uns – Neues gesehen und teilweise auch gleich bestellen können. Zum Beispiel: praktische Haltegurte und Transferhilfen für unsere Rolli-Kinder. Vielleicht sind diese gar nicht so neu, aber bislang hat sie uns noch keiner so demonstriert! Eigentlich waren wir am Stand, um nach einem Duschgriff zu suchen. Die Beraterin zeigte uns dann als Alternative einen Gurt, bei dem sich das Kind in verschiedensten Positionen einhalten kann. Ja – und dieser ist nicht nur für die Dusche, sondern fürs Auto, für einen Sitzwechsel, aus dem Bett heraus … und für die Therapie! Wir waren begeistert.

integra-wels-2

Als nächstes Highlight kamen Antirutsch-Matten für den Rolli. Die meisten unserer Kinder rutschen gerne im Rolli nach unten. Und mit diesen Einlagen geht das nicht so leicht, und wenn doch: dann kann man das Kind ohne großen Kraftaufwand wieder hochziehen … Hervorragend!

integra-wels-1

Dann das große Thema: Patientenlifter. Unsere Kinder wachsen und werden größer und schwerer. Der Transfer vom Boden in den Rolli, vom Rolli ins Bett, in die Dusche und zurück etc. ist mehrmals täglich ein großes Thema. Mit dem Kind allein zu Hause, ist dies schon fast eine unüberwindbare Hürde. Und so ist es für einige demnächst unerlässlich, einen Lifter anzuschaffen. Und wo sonst, kann man gleich mehrere Modelle fast nebeneinander vergleichen? Und einige Lifter sind sogar so hoch, dass man darunter stehen kann (und somit auch gleich eine Stehübung hat oder im Stehen duscht!!!) Juhuu.

 

Und und und.

integra-wels-4

Zu guter letzt:  eine Vorführung der Partner-Hunde Östereichs war sehr beindruckend. (Da muss mein Labi noch ein wenig lernen ;-))

… und etwas Spaß musste auch sein … beim Ausprobieren der tollen Geräte!

integra-wels-3

 

Schritt für Schritt

INTEGRA 2016 – die REHA-Messe in Wels

Am 29. April ist es wieder soweit: Eltern von Schritt für Schritt fahren gemeinsam auf die INTEGRA, die Fachmesse für REHA-Bedarf, in Wels. Alle 2 Jahre findet diese Veranstaltung statt. Hier können sich Betroffene und Angehörige über Hilfsmittel wie Rollstühle oder besondere Sitzversorgung, aber auch für Therapiegeräte wie Steh- und Gehtrainer oder Fahrräder (Tandem?) für unsere Kids informieren. Auch Pflegeutensilien werden immer wichtiger. Pflegebetten, Patientenlifter oder Autoumbauen … alles zum Ausprobieren auf der Messe. Daher freuen wir uns schon auf den 29. April. Um 7 Uhr geht es in der Früh los und es wird sicher ein langer aber interessanter Tag. Hoffentlich kommen wir mit vielen neuen Ideen für unsere Kleinen wieder.

Abschlussprojekt-Handelsschule-Kitzbuehel
Schritt für Schritt

Abschlussprojekt der Handesschule Kitzbühel

Schüler der HAS Kitzbühel widmen ihr Abschlussprojekt dem Verein SCHRITT FÜR SCHRITT

Abschluss-Projekt der Handesschule Kitzbühel zugunsten Schritt für Schritt überzeugte

Schüler der Handelsschule Kitzbühel widmeten ihr Abschlussprojekt dem gemeinnützen Verein Schritt für Schritt. In der einjährigen Projektphase wurden nicht nur betriebswirtschaftliche Analysen der Schüler, sondern die Schüler konnten auch durch Einnahmen bei diversen selbst organisierten Veranstaltungen eine stolze Spende an den Verein Schritt für Schritt übergeben.

Am 15. April war der große Tag gekommen. Die Schüler der Handelsschule Kitzbühel präsentierten ihre Abschlussarbeiten vor dem geladenen Publikum unter dem sich sogar Bürgermeister Dr. Klaus Winkler einfand. Die Gruppe mit Christoph Hetzenauer, Hopfgarten, Moritz Schwertberger, Kirchberg, Marcel Peer, Wörgl und Projektleiterin Karin Krepper, Waidring hatten sich zum Ziel gesetzt, den Bekanntheitsgrad des Vereins Schritt für Schritt zu steigern und den Verein mit einer Geldspende zu unterstützen. Dazu verbrachte die Gruppe erst mal einige Zeit mit den im Verein betreuten – teils mehrfach behinderten – Kindern und bekam einen ersten Eindruck, was es heißt, ein behindertes Kind zu haben. Und auch darüber, was es bedeutet, als Kind nicht das machen zu können, was für die Anderen selbstverständlich ist. Der Tenor der Vier war eindeutig: „Wir konnten uns selbst davon überzeugen, wie wichtig „Schritt für Schritt“ für diese so lebensfrohen Kinder ist, und wie intensiv von Seiten der Therapeuten und Pädagogen etc. zusammengearbeitet wird, um die Kinder und deren Familien zu unterstützen!“ Neben der für die Projektarbeit erforderlichen Recherchearbeiten betrieben die Schüler einen Markstand am Nikolausmarkt in Brixen, half beim Weihnachtsmarkt des Vereins in Hopfgarten mit, organisierten einen Kuchenverkauf am Elternsprechtag und stellten Spendenboxen in den Klassen und im Lehrerzimmer auf. Durch diese Aktionen konnten im Rahmen der Abschlusspräsentation stolze € 525,– an die Obfrau des Vereins Susanne Schöllenberger-Baumgartner übergeben werden. Die Direktorin der Schule Fr. Hofräting Mag. Grißmann erhöhte diese Summe nochmals.

spende-handelsschule-kitzbuehel

Überwältigt vom Einsatz der Projektgruppe konnte die Obfrau des Vereins nur noch „Danke für das Engagement der Schülergruppe und Danke an Alle die gespendet haben, um damit Kindern mit Beeinträchtigung die notwendige Förderung und Begleitung in ein selbstständigeres Leben zu ermöglichen! Denn der Verein Schritt für Schritt kann diese wichtige Förderung der Kinder in Kleingruppen nur durch Spenden und Elternbeiträge finanzieren. Spenden an den Verein sind übrigens steuerlich absetzbar.“

 

abschlussprojekt-handelsschule-kitzbuehl-spendenuebergabe

Die aktive Schülergruppe mit Direktorin Fr. Hofrätin Mag. Eva Grißmann, den beiden Projektbetreuern Herrn Mag. Friedrich Hellmayr und Mag. Harald Seeber bei der Spendenübergabe in Höhe von knapp € 700,–  an Obfrau Susanne Schöllenberger-Baumgartner und Kassier Bettina Hölzl von Schritt für Schritt.

  1. April 2016